Golfregeln #11 – Auf dem Grün 2017-11-06T21:41:13+00:00

Golfregeln #11
„Auf dem Grün“

Moin meine Lieben und herzlich Willkommen zu einer weiteren Folge von „Golfregeln endlich verständlich“ mit mir eurem Regelpapst Silas.

Jetzt geht es um das Grün. Was ist erlaubt und was ist verboten und worauf müssen wir achten. Oft treten gerade auf dem Grün Unstimmigkeiten auf, denn es ist dem Golfer grundsätzlich verboten die Puttlinie zu berühren. Allerdings gibt es Ausnahmen und diese möchte ich euch nun näher bringen.

Golfball markieren & Putter vor dem Ball absetzen

Wenn der Golfer den Ball markiert, dann darf er die Puttlinie natürlich berühren. Um besser zielen zu können stellen manche Golfer ihren Putter vor dem Ball einmal ab um die Linie besser zu sehen. Dabei berühren sie natürlich die Puttlinie dies ist erlaubt sofern sie dabei nicht irgendetwas niederdrücken.

Golfregeln - Auf dem Grün - Putter vor den Ball - Puttlinie berühren

Putter vor dem Ball absetzen um die Puttlinie besser zu sehen. Erlaubt, doch es darf nichts niedergedrückt werden.

Entfernen von losen hinderlichen Naturstoffen auf dem Grün

Es ist dem Golfer auch gestattet die Puttlinie zu berühren zum Entfernen von losen hinderlichen Naturstoffen wie zum Beispiel diesem Zweig oder dem Blatt. Häufig treten Diskussion auf wie man z.B. Sand entfernen soll welcher nur auf dem Grün entfernt werden darf bzw. wenn jetzt das Grün voller kleiner Tannennadeln wäre wie man diese beseitigen soll. Da sagen die Golfregeln dass es dem Golfer gestattet ist auf jedwede Art den Sand oder diese Tannennadeln weg zu machen. Das heisst man darf mit der kompletten Handfläche den Sand entfernen bzw die Tannennadeln. Man darf ein Handtuch benutzen sein Cap benutzen man dürfte es das mit dem Fuß machen oder sogar mit dem Putter. Es ist nur wichtig dass wir dabei nichts nieder drücken dürfen.

Golfregeln - Auf dem Grün - Sand entfernen

Entfernen von losen hinderlichen Naturstoffen. Hier im Bild das Entfernen von Sand.





Anzeige

Der Fahnenstock auf dem Grün

Da man den Fahnenstock nicht treffen darf wenn man den Ball vom Grün aus spielt, bekomme ich hier für jetzt leider zwei Strafschläge. Wir bekommen auch dann zwei Strafschläge wenn man den Ball vom Grün aus spielt und einen auf dem Grün befindlichen Ball trifft. Deshalb sollte man immer seinen Ball gleich auf dem Grün markieren. Das Rollen lassen eines Balles auf dem Grün um die Geschwindigkeit zu schätzen oder das Rollverhalten sich anzuschauen sowie das Kratzen oder Aufrauen des Grüns sind verboten und werden mit zwei Strafschlägen geahndet. Jedoch ist es dem Golfer erlaubt zum Reinigen des Balles den Ball auf dem Grün so zu reiben und so sauber zu wischen.

Golfregeln - Auf dem Grün - Fahnenstock nicht berühren

Das Berühren vom Fahnenstock beim Schlag vom Grün aus ist verboten und sorgt für zwei Strafschläge.

Standposition auf dem Grün

Auch bei der Standposition gibt es einiges zu beachten. Es ist mir nämlich verboten auf beiden Seiten der Puttlinie zu stehen. Dies ist mir nur dann erlaubt, um zu verhindern in der Puttlinie eines Flightpartners zu stehen. Dann dürfte ich mich also so hinstellen und den Ball spielen. Ich darf auch auf der gegenüberliegenden Seite des Loches stehen und den Ball dann so ins Loch befördern, da dies der Geschwindigkeit dient. Der Spieler darf alte Pitchmarken entfernen jedoch keine Spikespuren oder etwa ein Loch was durch diesen Stein entstanden ist. Den Stein selber darf ich entfernen das Loch jedoch was beim reintreten des Steines entstanden ist das muss leider in meiner Puttlinie so bleiben. Auch einen Lochpropfen darf ich ausbessern wenn er in meiner Puttlinie sich befindet und ein wenig einebnen.





Anzeige

Zusammenfassung

Es ist dem Golfer grundsätzlich nicht gestattet die Puttlinie zu berühren. Es gibt jedoch Ausnahmen.

Zum Beispiel wenn ich den Ball markiere und wieder zurück lege oder eine Pitchmarke ausbesser oder etwa lose hinderlichen Naturstoffe mit der Hand weg fege, dann darf ich dabei die Puttlinie berühren. Vorausgesetzt das man dabei nichts herunterdrückt. Ich darf auch das Grün nicht prüfen indem ich es aufraue oder daran kratze bzw. einen Ball entlang rolle um die Geschwindigkeit abschätzen zu können oder das Rollverhalten zu sehen. Ich darf nicht auf beiden Seiten der Puttlinie stehen, das darf ich nur tun um zu verhindern in der Puttlinie eines anderen Spielers zu stehen. Ich darf auf dem Grün den Flaggenstock mit meinem Ball nicht treffen. Wenn ich den Ball vom Grün aus spiele darf ich weder einen Flaggenstock treffen der im Loch steckt noch den Flaggenstock treffen wenn dieser auf dem Grün liegt. Dafür bekäme ich zwei Strafschläge. Genauso sieht es aus wenn ich vom Grün aus spiele und einen auf dem Grün befindlichen Ball dabei treffe.

Jetzt bewerten!

Golfregeln #11 – Auf dem Grün
4.9 (97.14%) 7 Bewertungen